Schrift: größer | normal | kleiner

Förderung "KOMM vor Ort"

... die finanzielle Unterstützung für Präventionsprojekte

Mit dem Programm „KOMM vor Ort“ können seit 2010 Präventionsprojekte an Schulen, in Vereinen, in der offenen Jugendarbeit usw. gefördert werden. Möglich ist dies durch eine finanzielle Unterstützung der Kultur- und Sozialstiftung „gemeinsam für eine bessere Zukunft“ der Kreissparkasse Biberach.

Eine Jury aus gewählten Mitgliedern der Kommunalen Kriminalprävention entscheidet nach Maßgabe der Förderrichtlinien über die Verwendung der Gelder. Ein Rechtsanspruch auf Gewährung einer Zuwendung besteht nicht.

Was kann gefördert werden?

Für eine Förderung kommen Präventionsprojekte in Frage, die mittelbar oder unmittelbar

  • zur Verhinderung von kriminellen Verhaltensweisen beitragen. Zentrale Zielsetzung der Gewaltprävention ist die Vermittlung positiven Sozialverhaltens und gesellschaftlicher Normen und Werte sowie die Unterstützung der Vernetzung. Ziel ist es, kriminelle Verhaltensweisen und Kriminalität erst gar nicht entstehen zu lassen.
  • Abhängigkeiten von Suchtmitteln und Verhaltensabhängigkeiten verhindern. Die Suchtprävention kennt zwei Ansatzpunkte. Zum einen geht es darum, über die gesundheitsschädigende Wirkung von Drogen (wie Cannabis, Alkohol und anderen Substanzen) sowie süchtigen Verhaltensweisen (wie Mediensucht, Online(spiel-)sucht u.ä.) oder auch Essstörungen zu informieren. Andererseits ist es Ziel, suchtfördernde Faktoren zu erkennen, zu reduzieren und einen anderen Umgang in der Konfrontation damit zu erlernen. Jugendliche sollen in ihrer Persönlichkeit gestärkt und ihre psychische Gesundheit und gesellschaftliche Integration gefördert werden.  Wichtige Aspekte sind Wertschätzung und Förderung von sozialen Kompetenzen.
  • den Jugendschutz unterstützen. Mit der Kooperationsvereinbarung "Wir Gemeinden handeln" haben sich die Gemeinden auf ein einheitliches Vorgehen bei der Genehmigung und Kontrolle von Veranstaltungen und beim Umgang mit Buden und Treffpunkten geeinigt. Zudem sind veränderte strukturelle Maßnahmen im Sinne von Gestaltung der Umwelt in der Schule, Familie, Arbeitswelt und Freizeit sinnvoll.

Geförderte Projekte in der Mai Ausschreibung 2017

  • Mali Gemeinschaftsschule Biberach: SAKRAMO Präventionstheater You better wALK alone
  • Mali Gemeinschaftsschule Biberach: Transkulturelles Rhytmikprojekt
  • Mali Gemeinschaftsschule Biberach: Stark ohne Gewalt
  • Weiterführende Schulen in Ochsenhausen und Reinstetten: Präventionstheater Alkohölle
  • Friedrich-Adler-Realschule Laupheim: Thementage an der Friedrich-Adler-Realschule in Laupheim
  • Pestalozzi-Gymnasium Biberach: Team Trainings für Klasse 8
  • Gaisentalgrundschule Biberach: Gewaltpräventionsprojekt 3. Klassen
  • Mali Gemeinschaftsschule Biberach: Präventionstage an der Mali-Schule
  • Pflugschule Biberach: Wer bin ich und wenn ja, wohin?
  • Schule im Risstal KBZO Biberach: Deine Stimme hat Gewicht
  • FC Bellamont: Bolzplatz für Kinder- und Jugendliche
  • Grundschule Attenweiler: Sozialkompetenztraining

Module

 Drucken

Kontakt

Heike Küfer
Telefon 07351 52-6326
Telefax 07351 52-5326
heike.kuefer(at)biberach.de