Schrift: größer | normal | kleiner

Verantwortung der Gemeinde

Die Gemeinden tragen neben dem Landratsamt, der Polizei und natürlich den Eigentümern die Verantwortung für die ortsansässigen Buden.

Folgende Aufgaben fallen den Gemeinden zu:

  • Einhaltung des Jugendschutzgesetzes: werden der Gemeinde grobe Verstöße bekannt, muss sie handeln.
  • Einhaltung und Überprüfung von feuerpolizeilichen und sicherheitsrechtlichen Anforderungen
  • Intervention bei Problemen zwischen Jugendlichen und Anwohnern: Sollten wiederholt Probleme zwischen Jugendlichen und Anwohnern oder anderen Personengruppen auftreten, sollte die Gemeinde intervenieren und versuchen, gemeinsam mit allen Lösungsmöglichkeiten zu suchen. Das Kreisjugendreferat bietet Unterstützung durch die Moderation bzw. Mediation von Gesprächen.
  • Kontakt: Die Gemeindeverwaltung kennt ihre Buden in der Gemeinde und hat die Kontaktdaten von zwei Verantwortlichen pro Bude.
  • Bei der Gemeindeverwaltung ist ein Ansprechpartner für Jugendbuden benannt (meist im Ordnungsamt), der den Buden und dem Kreisjugendreferat bekannt ist.
  • Es wäre wünschenswert, wenn die Gemeinde eine/n kommunalen Budenbeauftragte/n benennt, der/ die die Buden unterstützt und Hilfestellung zur Verwirklichung der Anliegen der Jugendlichen/jungen Erwachsenen (Vereinsgründung, Planung von Veranstaltungen, Generationenwechsel, usw.) gibt.



Module

 Drucken