Schrift: größer | normal | kleiner

Veranstaltungen

Suizidalität und selbstverletzendes Verhalten bei Jugendlichen

 

ACHTUNG Die Veranstaltung ist ausgebucht, wir können keine Anmeldungen mehr entgegennehmen. 

 

Laut wissenschaftlichen Studien berichten 6 %- 9% aller Kinder- und Jugendlichen im Alter von 10- 20 Jahren von Suizidgedanken. Wenngleich nicht in jedem Fall eine akute Selbstgefährdung oder ein psychiatrischer Notfall vorliegt, ist ein professioneller Umgang mit den Hilfesuchenden unabdingbar. Suizidalität ist daher ein gesellschaftlich relevantes Problem, mit dem sich vor allem Pädagog*innen, die mit hauptamtlich mit Kindern- und Jugendlichen arbeiten, immer wieder konfrontiert sehen. 

 

Für hauptamtliche Pädagog*innen hat KOMM, der kommunale Präventionspakt im Landkreis Biberach, Referent*innen der Universitätsklinik Ulm, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie, Expert*innen zu dem Themenfeld  Suizidalität und Selbstverletzung zu einer Fachveranstaltung ins Landratsamt eingeladen.  In der Veranstaltung erhalten die Teilnehmenden hauptamtlichen Pädagog*innen jeweils Grundlagenwissen wie Fakten, Zahlen und Kenntnisse zum Umgang mit betroffenen Jugendlichen sowie praktische Übungen und Anwendungen zur Beratung (z.B. Suizidalität erfragen, Methode zur Behandlungsmotivation) vermittelt.

 

Die Veranstaltung findet am 20.10.2022 von 9:30 Uhr – ca. 17:00 Uhr im Großen Saal des Landratsamtes Biberach statt. Der Teilnehmer*innenbeitrag beträgt 15€. Interessierte Pädagoginnen können sich bis zum 10.10.2022 bei der Kommunalen Suchtbeauftragten des Landkreis, Heike Küfer, per E-Mail heike.kuefer(at)biberach.de anmelden. 

Module

 Drucken

Kontakt

Heike Küfer
Telefon 07351 52-6326
Telefax 07351 52-5326
heike.kuefer(at)biberach.de

Downloads

Artikel Experteninterview Schwäbische Zeitung 12.05.2022

Interview Regio TV 12.05.2022