Schrift: größer | normal | kleiner

„Ich bin doch kein Heini!?“

...ein Gewaltpräventionsprogramm für Grundschüler

„Mach niemandem auf, steig zu keinem Fremden ins Auto ein, geh mit niemandem mit!“ Solche oder ähnliche elterliche Verhaltensregeln kennen unsere Kinder zu Genüge. Doch werden sie wirklich im Ernstfall angewandt?

Schüler in Grundschulen lernen mit dem Gewaltpräventionsprogramm auf spielerische Art und Weise mit dem Medium Handpuppe „Heini“ wie sie mit solchen Situationen im Alltag umgehen können.

Nachhaltigkeit wird durch Einbeziehung der Eltern erreicht, die in einem Elternabend informiert und aktiv miteinbezogen werden, schon bevor ihre Kinder das Programm in der Schule durchlaufen.

Durchgeführt wird das Programm von geschulten PräventionsmitarbeiterInnen der Polizeidirektion Biberach und Schulsozialarbeitern aus dem Landkreis Biberach.

15 Grundschulen im Landkreis Biberach können das Projekt kostenfrei für ihre Schule buchen, die Finanzierung übernehmen KOMM und die BKK Verbund Plus. 

 

Mehr Informationen zur Organisation und zum Inhalt gibt es bei der Kommunalen Suchtbeauftragten des Landkreises Biberach.

FÜR SCHULSOZIALARBEITERINNEN, SCHULSOZIALARBEITER und andere interessierte pädagogische Fachkräfte: Heini Gewaltpräventionsprogramm für Grundschulen am 17. Dezember 2021

Gewaltprävention - Sucht - Jugendschutz

Wer sich als Trainerin oder Trainer ausbilden lassen möchte, hat vom 16. Dezember bis 17. Dezember 2021 die Gelegenheit dazu. Dr. Rüdiger Schilling, der Erfinder des Programms, ist Kriminologe und kommt nun schon zum dritten Mal zu uns in den Landkreis.

Das Programm richtet sich an Schülerinnen und Schüler sowie Eltern der zweiten Klassen in Grundschulen im Landkreis Biberach. Es beinhaltet zwei Bausteine: Elternabend und Schülerprogramm.

Am 16. Dezember 2021 können Sie an einer Grundschule im Landkreis bei einem Elternabend als Zuschauer reinschnuppern.

Die eigentliche Trainer-Ausbildung findet am 17. Dezember 2021 in den Räumen des Kreisjugendreferates/Kreisjugendrings in der Bleicherstraße in Biberach ganztägig statt.

Dazu kommt dann noch ein Kinderprogramm in der gleichen Grundschule in welcher der Elternabend stattfindet, bei dem Sie auch als Zuschauer teilnehmen können. Der Termin hierfür wird noch festgelegt.

Das Programm ist für Teilnehmende kostenfrei- ausgebildete Trainer werden dann im Schuljahr 2021/2022 von Frau Küfer (Kommunale Suchtbeauftragte) engagiert und können die Kosten abrechnen.

Voraussetzung für die Teilnahme ist eine abgeschlossene pädagogische Ausbildung und die Lust, mit Eltern und Schülern zu arbeiten. Fragen hierzu wird Heike Küfer im nächsten AK Schulsozialarbeit am 13. Juli 2021 gerne beantworten. 

Anmeldung ist ab sofort unter heike.kuefer(at)biberach.de möglich.

Module

 Drucken

Kontakt

Heike Küfer
Telefon 07351 52-6326
Telefax 07351 52-5326
heike.kuefer(at)biberach.de