Schrift: größer | normal | kleiner

„Ich bin doch kein Heini!?“

...ein Gewaltpräventionsprogramm für Grundschüler

„Mach niemandem auf, steig zu keinem Fremden ins Auto ein, geh mit niemandem mit!“ Solche oder ähnliche elterliche Verhaltensregeln kennen unsere Kinder zu Genüge. Doch werden sie wirklich im Ernstfall angewandt?

Schüler in Grundschulen lernen mit dem Gewaltpräventionsprogramm auf spielerische Art und Weise mit dem Medium Handpuppe „Heini“ wie sie mit solchen Situationen im Alltag umgehen können.

Nachhaltigkeit wird durch Einbeziehung der Eltern erreicht, die in einem Elternabend informiert und aktiv miteinbezogen werden, schon bevor ihre Kinder das Programm in der Schule durchlaufen.

Durchgeführt wird das Programm von geschulten PräventionsmitarbeiterInnen der Polizeidirektion Biberach und Schulsozialarbeitern aus dem Landkreis Biberach.

15 Grundschulen im Landkreis Biberach können das Projekt kostenfrei für ihre Schule buchen, die Finanzierung übernehmen KOMM und die BKK Verbund Plus. 

 

Mehr Informationen zur Organisation und zum Inhalt gibt es bei der Kommunalen Suchtbeauftragten des Landkreises Biberach.

Module

 Drucken

Kontakt

Heike Küfer
Telefon 07351 52-6326
Telefax 07351 52-5326
heike.kuefer(at)biberach.de