Schrift: größer | normal | kleiner

Veranstaltungen

Suizidalität und selbstverletzendes Verhalten bei Jugendlichen

Beim Thema Suizidalität und selbstverletzendes Verhalten wünschen sich Pädagogen noch mehr Handlungskompetenzen für ihren Arbeitsalltag.

Das Projekt „Schulen stark machen gegen Suizidalität und selbstverletzendes Verhalten (4S)“ von der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie der Universitätsklinik Ulm richtet sich an alle Schulen in Baden-Württemberg. Es hat sich zum Ziel gesetzt, Lehrkräfte, sowie Beratungsfachkräfte, die im schulischen Rahmen tätig sind, mit speziellen Handlungskompetenzen auszustatten und sie als Ansprechpersonen für Kinder- und Jugendliche im genannten Themenfeld zu stärken. KOMM hat dieses Programm im Oktober in den Landkreis Biberach geholt. Das Projekt war nach kurzer Zeit ausgebucht, die teilnehmenden Pädagogen erhielten Informationen zur Epidemiologie und zur Ursache des Phänomens und erlebten anhand von praktischen Einheiten, wie sie in ihrer Arbeit damit gut umgehen können. Rechtliche Grundlagen und auch weiterführende Angebote rundeten die Veranstaltung ab.

 

 

 

Module

 Drucken

Kontakt

Heike Küfer
Telefon 07351 52-6326
Telefax 07351 52-5326
heike.kuefer(at)biberach.de

Downloads

Artikel Experteninterview Schwäbische Zeitung 12.05.2022

Interview Regio TV 12.05.2022