Schrift: größer | normal | kleiner

Suchthilfeplanung im Landkreis Biberach

Vom Kreistag erhielt das Gesundheitsamt den Auftrag, eine Suchthilfeplanung zu erstellen.
Zusammen mit der SRH Fernhochschule Riedlingen, Professor Dr. Halber,  wird geprüft, ob die vorliegenden Angebote im Landkreis Biberach einer wirksamen modernen Suchthilfe entsprechen. An der Suchthilfeplanung ist eine Lenkungsgruppe, die sich aus Mitgliedern des Suchthilfenetzwerkes zusammensetzt,  beteiligt. Diese prüft die Leitfrage mit einer qualitativen und quantitativen Analyse. Die Einrichtungen der Suchthilfe, welche Patienten aus dem Landkreis Biberach betreuen und begleiten,  wurden mit einem Leitfaden angeschrieben. Im Leitfaden können sie sich und ihre Einrichtung vorstellen. Erste Ergebnisse werden im ersten Quartal 2019 erwartet.

Suchthilfenetzwerk im Landkreis Biberach

Ziele des Suchthilfenetzwerks als regionales System:

  • Vernetzung und Koordination von Drogen- und Suchtarbeit
  • Beobachten der regionalen Suchtkrankenversorgung
  • Weiterentwicklung der regionalen Versorgungsstrukturen
  • Kooperation unter den Partnern
  • Sicherstellen der individuellen Betreuung und Versorgung
  • Gewährleistung von verbindlichen Kooperationsvereinbarungen
  • Sensibilisierung der Gesellschaft für Suchtfragen

Folgende Aufgaben werden innerhalb des Suchthilfenetzwerks wahrgenommen:

  • Prävention (siehe auch Seite Kommunaler Präventionspakt)
  • psychosziale Betreuung und Beratung
  • Diagnostik und Behandlung von Abhängigkeit und deren Begleit- und Folgeerkrankungen
  • soziale und berufliche Wiedereingliederung

Module

 Drucken